Glasfaser im Seewald

Freund*innen des schnellen Internets aufgepasst!

Wir laden zur Gründungsversammlung der Initiative für schnelles Internet durch Glasfaserausbau in Schernbach bzw. der gesamten Gemeinde Seewald ein.

Wir treffen uns am 03.02.2019 um 14 Uhr in Schernbach. Der Tagungsort wird nach Anmeldung an mitmachen@gutes-leben-akademie.de bekannt gegeben.

Auf der Tagesordnung stehen

  • Ergebnisvorstellung Stakeholderanalyse
  • Mögliche Kooperationspartner*innen in der regionalen Wirtschaft kontaktieren
  • Anfrage oder Antrag an örtliche Baubehörden vorbereiten
  • Schriftliche Interessensbekundungen zusammentragen

Wir möchten der Monopolbildung am deutschen Glasfasermarkt entgegentreten und unsere Überlegungen eigenhändig Glasfaser in den Schwarzwald zu bringen voranbringen.

Fundraising-Wochenendseminar 2. – 4. Februar 2018 bei Berlin

Wenn Geld keine Rolle spielen würde … was würdest du tun? Ist dein Kopf vielleicht voller Ideen für eine enkeltaugliche Zukunft und dir fehlt das nötige Kleingeld für die Umsetzung? Brauchst du finanzielle Sicherheit, um dein aktuelles Projekt nachhaltig ausgestalten zu können?
Im Rahmen des Wochenendseminars werden dir verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten für deine Projektidee aufgezeigt, wobei wir beim Thema Förderanträge in die Tiefe gehen werden. Mit Unterstützung der ganzen Gruppe und unseres Referenten wirst du die Grundlagen für einen erfolgreichen Förderantrag für dein Projekt erarbeiten: eine klare Projektbeschreibung, ein konkreter Finanzplan und ein Aktivitätsplan. Damit du im Anschluss an das Seminar deinen Antrag mit Schwung zu Ende bringen kannst, werden außerdem verschiedene Online-Tools für gemeinsames Weiterschreiben vorgestellt und eingerichtet.

Mehr Informationen zum Seminar und der Anmeldung findest du hier.

Effektiver Altruismus

oh, schau an! Es gibt auch deutsche TED-Talks. Dabei geht es um nichts weniger, als die Frage »Wie können wir mit unseren begrenzten Mitteln globale Probleme bestmöglich lösen?«

Was soll ich arbeiten?

Alle die schon mal über eine berufliche Umorientierung nachgedacht haben und Englisch können, finden auf dieser Website  hochwertigen Rat und ein Quiz das bei der Entscheidungsfindung behilflich sein kann. Basierend auf dem Effektiven Altruismus hilft dir diese Seite dabei, Jobempfehlungen zu bekommen, die ausgehend von deinen Talenten und Fähigkeiten einen möglichst großen „guten Einfluss“ auf die Welt habe. Eine abgespeckte Variante auch auf der deutschen Website: https://effektiveraltruismus.de/berufswahl/

Ein Impuls für alle Gruppen, die Selbstverständnisse oder Grundwerte formulieren:

»Die zehn Angebote des evolutionären Humanismus (Quelle: „Manifest des evolutionären Humanismus“, Alibri Verlag, 2006) sind auch tatsächlich als Angebote zu verstehen. Es steht jedem frei, diese Angebote angstfrei und rational zu überprüfen, anzunehmen, zu modifizieren oder gänzlich zu verwerfen.

  1. Diene weder fremden noch heimischen „Göttern“, sondern dem großen Ideal der Ethik, das Leid in der Welt zu mindern!
  2. Verhalte dich fair gegenüber deinem Nächsten und deinem Fernsten!
  3. Habe keine Angst vor Autoritäten, sondern den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
  4. Du sollst nicht lügen, betrügen, stehlen, töten – es sei denn, es gibt im Notfall keine anderen Möglichkeiten, die Ideale der Humanität durchzusetzen!
  5. Befreie dich von der Unart des Moralisierens! Trage dazu bei, dass die katastrophalen Bedingungen aufgehoben werden, unter denen Menschen heute verkümmern, und du wirst erstaunt sein, von welch freundlicher, kreativer und liebenswerter Seite sich die vermeintliche „Bestie“ Homo sapiens zeigen kann.
  6. Immunisiere dich nicht gegen Kritik! Ehrliche Kritik ist ein Geschenk, das du nicht abweisen solltest.
  7. Sei dir deiner Sache nicht allzu sicher! Zweifle aber auch am Zweifel! Selbst wenn unser Wissen stets begrenzt und vorläufig ist, solltest du entschieden für das eintreten, von dem du überzeugt bist. Sei dabei aber jederzeit offen für bessere Argumente, denn nur so wird es dir gelingen, den schmalen Grat jenseits von Dogmatismus und Beliebigkeit zu meistern.
  8. Überwinde die Neigung zur Traditionsblindheit, indem du dich gründlich nach allen Seiten hin informierst, bevor du eine Entscheidung triffst!
  9. Genieße dein Leben, denn dir ist höchstwahrscheinlich nur dieses eine gegeben!
  10. Stelle dein Leben in den Dienst einer „größeren Sache“, werde Teil der Tradition derer, die die Welt zu einem besseren, lebenswerteren Ort machen woll(t)en! Eine solche Haltung ist nicht nur ethisch vernünftig, sondern auch das beste Rezept für eine sinnerfüllte Existenz.  «

Zitiert von http://www.gbs-le.de/10-angebote.html

Workshop: Ballonspiele

Beim Neuauflegen unserer Methodensammlung, den Cue Cards (die es im Sommer 2018 erstmals mit 200 Spielkarten geben wird), fiel mir auf, dass es eine ganze Reihe an Spielen mit Luftballons gibt. Von albernen Partyspäßen hin zu Vertrauens- und Geschicklichkeitsübungen ist allerhand dabei.

Und weil Spiele spielen bzw. praktisch ausprobieren viel mehr Spaß macht, als sie aus der Theorie zu lernen, biete ich kommenden Monat eine Minifortbildung in Form eines halbtägigen Workshops an.

Ort: ein sonniger Park, in Leipzig (genaue Koordinaten in der Anmeldebestätigung).

Zeit: Termin auf Anfrage, 10:30 Uhr bis 14 Uhr, mit Mitbring-Buffet (und Option danach noch gemütlich zusammen zu sitzen), wenn alle etwas mitbringen.

Für wen? SozialpädagogInnen im weitesten Sinne und alle, die gerne spielen.

Kosten: 4€ für die Ballons, darüber hinaus ‚gib was Du kannst‘.

Anmeldungen an mitmachen ät ideenzentrale.org

10 Meter Angst

Ein Film von Axel Danielson & Maximilien Van Aertryck, der spannender ist, als manch ein Samstagabendfilm. Mitreißend!

A ten meter diving tower. People who have never been up there before have to choose whether to jump or climb down. The situation itself highlights a dilemma: to weigh the instinctive fear of taking the step out against the humiliation of having to climb down. TEN METER TOWER is an entertaining study of the human in a vulnerable position.

Succes Team in Leipzig

Mal wieder ein TED-Talk:

Dieses mal mit einer Idee für „Succes Team“-Treffen, bei denen die Anwesenden vermeintlich unerreichbare Wünsche oder Träume äußern können und dazu sagen, was sie beim Erfüllen ihres Wunsches hindert. Die Erfinderin Barbara Sher sagt, es hätte sich auf diese Weise noch für jeden Traum ein Lösungsansatz gefunden.

Ich wäre bereit, das diesen Winter in Leipzig mal auszuprobieren.

Wer wäre dabei?

Beobachtungen eines Studenten

Obwohl ich mich vor längerem einmal gegen den Masterstudiengang Soziale Arbeit an der HTWK Leipzig entschied – nachdem sowohl Studentinnen als auch Professoren signalisierten, mit den Lernbedingungen unzufrieden zu sein und zeitgemäße Grundlagen wie studentische Partizipation bspw. in interdisziplinären, wählbaren Projekten fehlen – habe ich mich zu diesem Wintersemester 2016/17 mal eingeschrieben um mir selbst ein Bild von der Lage zu machen.

Was mir nach den ersten 2 Wochen in der Fakultät auffällt:

Continue reading