Effektiver Altruismus

oh, schau an! Es gibt auch deutsche TED-Talks. Dabei geht es um nichts weniger, als die Frage »Wie können wir mit unseren begrenzten Mitteln globale Probleme bestmöglich lösen?«

Was soll ich arbeiten?

Alle die schon mal über eine berufliche Umorientierung nachgedacht haben und Englisch können, finden auf dieser Website  hochwertigen Rat und ein Quiz das bei der Entscheidungsfindung behilflich sein kann. Basierend auf dem Effektiven Altruismus hilft dir diese Seite dabei, Jobempfehlungen zu bekommen, die ausgehend von deinen Talenten und Fähigkeiten einen möglichst großen „guten Einfluss“ auf die Welt habe. Eine abgespeckte Variante auch auf der deutschen Website: https://effektiveraltruismus.de/berufswahl/

10 Meter Angst

Ein Film von Axel Danielson & Maximilien Van Aertryck, der spannender ist, als manch ein Samstagabendfilm. Mitreißend!

A ten meter diving tower. People who have never been up there before have to choose whether to jump or climb down. The situation itself highlights a dilemma: to weigh the instinctive fear of taking the step out against the humiliation of having to climb down. TEN METER TOWER is an entertaining study of the human in a vulnerable position.

Nutzbare Räume in Leipzig

Im Rahmen meines Engagements für zwei gemeinnützige Gruppen, die hier in Leipzig gelegentlich einen Ort für Besprechungen, Arbeitstreffen oder Meditationen suchen, bin ich auf ein paar wertvolle Hinweise gestoßen, die sicher auch für weitere Gruppen und Initiativen interessant sein könnten.

Handstand und Moral, Merseburger Str. 88b.

Die VILLA mit fünf ganz unterschiedlich großen Räumen, mitten im Zentrum: http://villa-leipzig.de/de/raeume/

D21, Was für KünstlerInnen und Ausstellungen,  am Lindenauer Markt: http://www.d21-leipzig.de/index.php/mieten.html

Das sinn & sein, klein aber fein, allerdings schon gut ausgebucht, auch im Westen/ nahe der Angerbrücke: http://www.sinnundsein.net/programm/

Altes Tapetenwerk, mit einer riesigen Halle (320qm, 400€/Tag) aber auch mit „kleinen Räumen für studentische Präsentationen o.ä.“, Lindenau

Und wer längerfristig etwas eigenes sucht, findet in der Georg-Schwarz-Straße noch viele freistehende Läden.

Du kennst noch einen Raum, der gemeinnützigen Initiativen für kleines Geld, auf Spendenbasis oder gar kostenfrei zur Verfügung stehen?

Dann hinterlasse doch einfach ein Kommentar.

Idee: Teppiche weben

Statt alte T-Shirts zu Hängematten zu verarbeiten – was sich auf Grund der schwankenden Qualität des T-Shirt Garns ohnehin als risikobehaftetes Unterfangen erwies – hat sich die Idee nun etwas weiter entwickelt:

Alte Klamotten zu Teppichen

Hier in Lettland macht es eine Gruppe Seniorinnen vor: Aus alten T-Shirts, Pullovern oder auch aus fehlproduzierten Stoffen direkt aus der Textilfabrik, werden wunderschöne Teppiche gewebt:

(c) innovationstories.com

Unter dem Label LUDE wird „design with good karma“ verkauft:

Lude rugs are made entirely from recycled material rescuing up to 2kg of textile waste per rug from getting to landfills. The designs are created by professionals, but products created with the loving hands of senior people.

Ich halte das für ein Erfolgskonzept und würde soetwas ähnliches gerne nachmachen.

Kennt jemand jemanden mit einem Webstuhl? Vorzugsweise im Berliner Umland oder Leipzig?

Oder hat noch jemand einen alten Webstuhl im Keller / der Scheune / übrig?

Ich habe im Sommer zufällig mitbekommen, dass im Bauernmuseum Schlepzig, das etwa 2 Stunden südlich von Berlin liegt, gelehrt werden kann, wie ein Webstuhl funktioniert.

Hat jemand Lust mitzukommen?

Bei fünf Anmeldungen an mitmachen ät ideenzentrale.org kümmere ich mich um einen Termin. Die Unkosten dürften sich auf etwa 15 € pro Person belaufen.

update 27/01/16: In einem Gespräch mit Handgewebt in Berlin stellte sich heraus, dass es kein einfaches ist, eine komplette Hängematte zu weben. Nach der aufwendigen Einrichtung eines Webstuhls müsste man mehrere Tage, sehr viele Stunden am Stück daran arbeiten. Ein pausieren oder wöchentliches Arbeiten an einem Projekt dieser Art wäre nur mit einem eigenen Webstuhl denkbar.

Deswegen wird diese Idee bis auf weiteres auf Eis gelegt.

Follow up: Der Ideenblock wird groß

Der Ideenblock hat vor über einem Jahr das Licht der Welt bzw. der Alice Salomon Hochschule erblickt.

Mittlerweile hat sich die Idee weiterentwickelt, ja man könnte sagen der Ideenblock ist größer geworden. Ein gutes Dutzend Studierender schreibt bereits auf ihm, seit Anfang dieses Semesters (Oktober 2015) gibt es sogar eine eigene Lehrveranstaltung (Ablaufplan) zu seiner Herzensangelegenheit – der ökologischen Nachhaltigkeit.

Einen schönen Artikel dazu findet ihr auf Yannick’s blog: losgelegt.wordpress.com